Resilienz als Führungsaufgabe – Leistungsfähigkeit erhalten!

Seit 2014 sind Unternehmen laut Paragraph fünf des Arbeitsschutzgesetzes dazu verpflichtet, potenzielle Quellen für übermäßige psychische Belastungen im Arbeitsalltag zu dokumentieren und Präventionsmaßnahmen einzuleiten.

Nach Schätzung der BKK gehen in Deutschland ca. 53 Millionen Krankheitstage auf psychische Probleme und Erkrankungen der Mitarbeiter zurück. Tendenz steigend. Und: Führungsverhalten hat nachgewiesenen Einfluss auf das Stressempfinden der Mitarbeiter. Eine Zunahme stressbedingter Krankheiten ist längst Normalität in Teilen der Arbeitswelt geworden. Reduzieren Sie gezielt Fehlzeiten und entwickeln Sie nachhaltige Möglichkeiten, Ihre Leistungsträger gezielt zu schützen, manchmal auch vor sich selbst. Ermitteln Sie die persönlichen wie unternehmerischen Risikofaktoren für Burnout.

Ein gekonnter Umgang mit Ressourcen, den eigenen wie denen der Mitarbeiter, wird zum Schlüssel für langfristige Erfolgssicherung. Welche Handlungsfelder ergeben sich für Führungskräfte, um psychischen Belastungen und Erschöpfungszuständen gekonnt entgegenzuwirken? Wie können Sie als Führungskraft die Leistungsfähigkeit und Leistungsermöglichung Ihrer Mitarbeiter so erhalten, dass lange Abwesenheitszeiten nicht ständig von den Kollegen geschultert werden müssen? Mit welchen Mitteln lassen sich Dauerbelastungen erkennen, verändern und abbauen?

    • Balance halten zwischen Leistung und Gesundheit
    • Stärkenorientiert führen, denn Schwächen schwächen und Stärken stärken
    • Die Quellen der Selbstwirksamkeit: Kontrollverlust oder Kontingenz?
    • Persönliche wie organisatorische Resilienz entwickeln, Widerstandsfähigkeit gegenüber Belastungen – trotz widriger Umstände
    • Die eigene Lebens- und Arbeitshaltung reflektieren
    • Einflussbedingungen auf die psychische Gesundheit am Arbeitsplatz
    • Burnout-Prävention als Führungsaufgabe
    • Signale hoher psychischer Belastung erkennen
    • Das Vorgesetztenverhalten als Stressfaktor
    • Wie Sie Stress- Symptome geschickt ansprechen
    • Konsequenzen für Ihr persönliches Arbeitsverhalten
 Wann? Wo? Fragen?
2. November 2017 Erfurt admin-ajax bearbeitet
1. Dezember 2017 Dresden admin-ajax bearbeitet